VERLAG PASSAUER BISTUMSBLATT    DOMPLATZ 7    94032 PASSAU    TELEFON: 0851.3931323 
    Ihr Standpunkt: Startseite | Zeitung | Einzelansicht
Der Jugend Heimat schenken
Der Jugend Heimat schenken
Der Jugend Heimat schenken

Doppeljubiläum: 70 Jahre BDKJ, 80 Jahre Bischöfliches Jugendamt

Passau. „Es lebe Christus in deutscher Jugend“ – unter diesem Leitspruch wurde 1947, vor 70 Jahren, der BDKJ in Deutschland und auch im Bistum Passau gegründet. Das Bischöfliche Jugendamt ist sogar noch zehn Jahre älter und konnte den 80. Geburtstag feiern. Der damalige Passauer Bischof Simon Konrad Landersdorfer hatte es 1937 gegründet, um das Verbot der Verbände in der NS-Zeit zu umgehen. Gründe genug also, um insgesamt 150 Jahre Jugendarbeit zu feiern.  Rund 190 Ehemalige und Aktive nutzten diese Gelegenheit auch, um in Erinnerungen zu schwelgen. 
Zunächst feierten die Gäste einen stimmungsvollen Gottesdienst mit Bischof Stefan Oster in der Pfarrkirche St. Korona. Bischof Stefan betonte in seiner Predigt die wichtige Rolle der Jugendarbeit bei der Begleitung junger Menschen in ihrer Menschwerdung und dankte für das große Engagement in der kirchlichen Jugendarbeit. Dadurch sei es möglich, dass junge Menschen in der Kirche Beheimatung finden und das auch in der Welt bezeugen können.
Beim Festakt im Haus der Jugend führten Michaela Geyer und Robert Zauner durch das bunte Programm. Der Rottaler Kabarettist Wolfgang Berger („Der Fälscher“) verband die Geschichte der Passauer Jugendarbeit mit Zeitgeschehen aus Politik und Gesellschaft und sorgte so für eine kurzweilige Reise durch die letzten Jahrzehnte.
Für die politischen Vertreter übernahm der Oberbürgermeister der Stadt Passau, Jürgen Dupper, die Überbringung der Glückwünsche und betonte die Wichtigkeit der vielfältigen Jugendarbeit, auch für die Stadt Passau.
BDKJ-Bundesvorsitzender Thomas Andonie appellierte in seiner Festrede, weiterhin aus dem christlichen Glauben heraus die Welt zu gestalten und auch in politisch schwierigen Zeiten einzustehen für ein solidarisches Miteinander und eine bunte Gemeinschaft in einer toleranten, demokratischen Gesellschaft. 
Bestes Beispiel dafür ist die Aktion „Zukunftszeit – Gemeinsam für ein buntes Land“ des BDKJ, in der innerhalb eines halben Jahres 172.000 Aktionsstunden gegen Menschenfeindlichkeit und Hass gesammelt wurden – 7050 Stunden davon in der Diözese Passau.
Nach dem offiziellen Festakt unterhielt die Passauer Liveband „Dosenpfand“ die Jubiläumsgäste. Bis tief in die Nacht wurde auf bewegte Zeiten zurückgeblickt, gelacht und getanzt. Und in einem Punkt waren sich wohl alle einig: Kirchliche Jugendarbeit prägt fürs Leben. 
Am nächsten Tag fand die Diözesanversammlung des BDKJ Passau statt. Auf der Tagesordnung standen neben dem regulären Konferenzgeschehen die Wiederwahl von Sonja Resch als ehrenamtliche Diözesanvorsitzende und von Wolfgang de Jong als BDKJ-Diözesanpräses. Der BDKJ-Diözesanvorstand kann nun weiter vollbesetzt in das neue Arbeitsjahr starten.
 
Foto: Hintermayr


Autor: Maria Schmid
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT   ARTKEL AUSDRUCKEN
VERLAG PASSAUER BISTUMSBLATT DOMPLATZ 7 94032 PASSAU TELEFON: 0851.3931323 E-Mail: info@passauer-bistumsblatt.de

KONTAKT IMPRESSUM ZEITUNG ABONNIEREN
 
BISTUM-PASSAU.de KATHOLISCH.de VATICAN.va BJA-PASSAU.de CARITASVERBAND-PASSAU.de
© 2011 Werbeagentur grünstich | Angerstraße 31 | 94034 Passau